Samstag, 15. Juni 2013

Eingelegte Antipasti mit Feta

Antipasto nennt man in Italien die Vorspeise, die meist aus mehreren kleinen Gerichten besteht. Meist wird eingelegtes mediterranes Gemüse, Bruschetta, Oliven, Aufschnitt aus luftgetrockneter Salami oder Schinken serviert. Bei solchen Rezepten kann ich aber partout keine genauen Mengenangaben machen. Die Öl- und Essigmenge sowie Salz, Pfeffer und Thymian geht einfach pi mal Daumen und kann durch gelegentliches Abschmecken dosiert werden. Auch die Anzahl von Zucchini und Aubergine kommt auf die Menge an, die man zubereiten will, oder wie groß das Gemüse gewachsen ist. Ich persönlich könnte mich z.B. in Knoblauch und Feta suhlen und verwende daher auch meistens dementsprechend mehr. Kurz und knapp: buon appetito!


 Zutaten:

 2 Zucchinis
1 Aubergine
1-2 Knoblauchzehe(n)
150 g Fetakäse
Olivenöl
neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
Weißweinessig
getrockneter Thymian
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Gemüse in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Auberginenscheiben salzen und etwas liegen lassen (so geben sie ihr Wasser ab und saugen sich nicht so stark mit Öl voll), dann mit Küchenpapier trocken tupfen.

Gemüsescheiben in einer Grillpfanne mit etwas Olivenöl von beiden Seiten scharf anbraten (Röstaromen sind hier durchaus gewünscht!).

Grillgemüse in eine tiefe Schale oder Schüssel schichten, pro Lage immer wieder ganz leicht salzen, pfeffern, mit Thymian bestreuen und mit etwas neutralem Öl begießen. Abschließend einen Schuss Weißweinessig darübergießen.

Knoblauch klein hacken, Feta in kleine Stücken schneiden. Und mit in die Schale geben. Am besten mit geschlossenem Deckel einige Zeit ziehen lassen. Vor dem Verzehr Gemüse noch einmal in der Schale vermengen.

Tipp: Will man das marinierte Gemüse ein paar Tage länger haltbar machen, schichtet man es in vorher ausgekochte Einweckgläser und gießt etwas mehr neutrales Öl und Essig auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen